Häufige Fragen

Hier findet ihr Antworten auf Fragen, welche häufig auftauchen.

- Was sollte ich vor der Anschaffung von Meerschweinchen bedenken?

- Was bedeuten die Bezeichnungen A-Wurf oder C4-Wurf?

- Was bekommen deine Meerschweinchen zu fressen?

- Ist eine Besichtigung deiner Zucht möglich?

- Was ist ein Leihmeerschweinchen?

- Was ist der Unterschied zwischen einem Frühkastraten und einem Kastraten?

- Müssen Meerschweinchen routinemäßig zum Tierarzt, bspw. für Impfungen?

- Innenhaltung, welche Gehege eignen sich?

- Außenhaltung, welche Gehege eignen sich?

- Auslauf im Garten, das richtige Außengehege!

- Was benötigen Meerschweinchen? Das richtige Inventar!

- Die richtige Konstellation, Böckchengruppe, Haremsgruppe oder doch nur Weibchen?


Was sollte ich vor der Anschaffung von Meerschweinchen bedenken?

Meerschweinchen sind Lebewesen und keine Spielzeuge. Sucht man ein Tier zum kuscheln, spielen und zum Zeitvertreib sind Meerschweinchen nicht das, an was man denken sollte.

Vor der Anschaffung gilt besonders daran zu denken, ob man die Tiere ihr Leben lang so halten und versorgen kann, wie sie es brauchen? Ist Platz für ein ausreichend großes Gehege? Habe ich die finanziellen Möglichkeiten für Futter, Streu und mögliche Tierarztbesuche?  Liegt bei mir oder bei Familienmitgliedern eine Allergie gegen Tierhaar, Staub o.ä. vor? Was passiert mit den Tieren wenn man im Urlaub ist? Was ist, wenn ein Tier plötzlich verstirbt, wird ein neues Partnertier gesucht? Kenne ich einen fachkundigen Tierarzt für Meerschweinchen? Macht es mir etwas aus das Gehege regelmäßig zu säubern? Habe ich genügend Zeit mich um die Tiere zu kümmern?


Was bedeuten die Bezeichnungen "A-Wurf" oder "C4-Wurf"?

Die Würfe in einer Zucht werden alphabetisch benannt, d.h. der erste Wurf ist der A-Wurf und alle Jungtiere erhalten einen Namen mit dem Anfangsbuchstaben "A". Der zweite Wurf ist der B-Wurf und so weiter. Wenn man bei Z angelangt ist, beginnt man wieder von vorne. Da dies dann die zweite Runde im Alphabet ist, erhält der Wurf die Wurfbezeichnung "B2-Wurf".

Da ich persönlich auch gerne etwas Abwechslung in die Wurfnamen bringen möchte, bekommen viele Würfe inzwischen Wurmottos. Ein Beispiel: Der N5-Wurf stand unter dem Motto "Nuss" und so erhielten die Jungen die Namen "Macadamia", "Pistazie", "Haselnuss" und "Cashew".


Was bekommen deine Meerschweinchen zu fressen?

Zum Thema Fütterung gibt es viele verschiedene Meinungen, Einstellungen und mit Sicherheit mehr als einen richtigen Weg. Ich füttere meine Tiere mit Rau-, Trocken-, und Frischfutter. Heu und Wasser stehen immer und zu jeder Zeit zur Verfügung. Zusätzlich füttere ich ein hochwertiges Trockenfutter der Marke Union welches die Meerschweinchen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Neben dem Union Cavia Korn gibt es außerdem das Futter "Kraut&Rübe" von Grünhopper. Mindestens zwei mal am Tag verteile ich zudem große Portionen an Frischfutter. Dies ist meistens saisonal, aber dennoch abwechslungsreich.


Ist eine Besichtigung deiner Zucht möglich?

Selbstverständlich! Besuchstermine zum Anschauen meiner Tiere und meiner Haltung sowie zur Beratung in Sachen "rund ums Schwein" vereinbare ich gerne.


Was ist ein Leihmeerschweinchen?

Sollte ein Tier aus einer Zweierkonstellation versterben, sollte das übrig gebliebene Tier nicht alleine bleiben. Wenn man sich allerdings dazu entschlossen hat, die Meerschweinchenhaltung zu beenden, das übrige Tier allerdings nicht abgeben möchte, emphielt es sich ein Leihmeerschweinchen dazu zu holen. Ein Leihmeerschweinchen wird ebenso mit einem Abgabevertrag vermittelt, wird nach dem Tod des anderen Tieres dann aber wieder zurück gebracht. Prinzipell kann aber jedes bei mir gekaufte Tier, ohne Angabe von Gründen, zu mir zurück gebracht werden. Der Kaufpreis wird allerdings nicht zurück erstattet.


Was ist der Unterschied zwischen einem Frühkastraten und einem Kastraten?

Böckchen werden leider viel zu schnell geschlechtsreif und müssen in einem Alter von durchschnittlich 4 Wochen von der Mama und eventuellen weiblichen Geschwistern getrennt werden. Werden Böckchen nach einsetzen der Geschlechtsreife kastriert, muss eine 6-wöchige Frist abgesessen werden in denen die Böckchen noch potenziell zeugungsfähig wären. Um dies zu vermeiden und kleinen Böckchen die Chance zu geben, auch weiterhin bei der Mutter zu leben, werden Böckchen mit einem Gewicht von 220-250g frühkastriert. Direkt nach der Kastration sind die kleinen wieder fit und können zurück zur Mutter. Hier erlernen sie bis zur Abgabe wichtiges Sozialverhalten und können auch weiterhin die "Milchbar" nutzen. :-)


Müssen Meerschweinchen routinemäßig zum Tierarzt, bspw. für Imfungen?

Nein, Meerschweinchen benötigen keine regelmäßigen Impfungen. Gewichts- und Gesundheitschecks kann man hervorragend regelmäßig Zuhause durchführen. Sollte man sich das Kürzen der Krallen nicht zutrauen, kann man den Tierarzt aufsuchen. In der Regel zeigt dieser euch dies einmal, so dass ihr in Zukunft Krallen selber kürzen könnt.


Innenhaltung - welche Gehege eignen sich? (Eigene Empfehlung)
Meerschweinchen sind bewegungsfreudige Tiere. Die meisten Gehege die es auf dem Markt gibt, sind für die Meerschweinchenhaltung ungeeignet. 
Gitterkäfige mit Plastikwannen gibt es in diversen Größen. Vorteile: Die Plastikwanne lässt sich gut reinigen und preislich sindsieauchgünstigeralsdiverseHolzgehege.OptischsindGitterkäfigeallerdingsnicht jedermanns Sache.
Beispiele:
„Meerschweinchen Gitterkäfig Plaza“ in 160x60x50cm gibt es z.B hier.
„Ein Gehege aus Holz mit Gitter“ in der Größe 140x70x65cm, passend für 2 Tiere gibt es bspw. hier.
„Es gibt aber auch schöne, helle und von oben offene Gehege aus Holz und Plexiglas. Hier ein paar Beispiele:
„Meerschweinchen Gehege Little Pig“ in 120x120x40cm bspw. findet ihr hier
„Meerschweinchen Gehege Happy Pig“ in 120x120x80cm gibt es hier.
„Nagerheim für Meerschweinchen aus Massivholz mit Plexiglasfront“ in der Größe 120x120x80cm gibt es hier.
„XXL-Meerschweinchengehege“ (2,15qm) gibt es hier.
„XXXL-Meerschweinchengehege Little Pig“ 204x140x40cm gibt es hier.
„Songmics Steckregal“, variabel in der Größe (für Beispielbilder: *klick*)das Steckregal gibt es z.B in diversen Ausführungen und Farben auf Amazon. 
Aber auch selber bauen ist natürlich möglich! So könnt ihr das Gehege ganz nach euren Wünschen bauen und gestalten.

Außenhaltung - welche Gehege eignen sich wirklich?
Gehege gibt es viele, leider aber auch viele ungeeignete. In der ganzjährigen Außenhaltung sollten es mind. 4 Tiere sein, die sich vor allem in den kalten Monaten gegenseitig wärmen können. Wenn DieTiere nur in den warmen Monaten raus ziehen (frühestens nach den Eisheiligen!) können die Tiere natürlich auch „nur“ zu zweit bleiben. 
Ein paar Beispiele:
Isolierter Kleintierstall mit Freigehege in 160x70x105cm gibt es hier
Chartwell double 2,2qm, doppelstöckiger Kleintierstall; *klick*
Kleintierstall „Annemieke“ mit Auslauf und Isolierung; *klick*
Trixie Natura Kleintierstall mit Freilauf, 135x115x112cm; *klick*
Trixie Kleintierstall Natura Luxus mit Freilauf, 151x80x107cm; *klick*
Ferplast Kaninchenstall XL, 154x68x80cm; *klick*
Kaninchenstall XXL mit Heuraufe, 155x76x80cm; *klick*
Kaninchenstall Holiday Small (gibt es auch in Größer, mit Nageschutz oder mit Isolierset!), 154x69x128cm; *klick*
Kaninchenstall Excellent Medium, 200x67x132cm; *klick*

Auslauf im Garten - Das richtige Außengehege!
Hier ein paar Empfehlungen für ausreichend große und gesicherte Auslaufgehege. Wichtig! Gehege in der Außenhaltung sollten so gesichert sein, dass kein Tier ausbrechen kann, aber auch kein Tier (Katze etc.) von außen in das Gehege kommt!
Doppel-Auslauf „Ambiance“, 196x80x75cm; *klick*
Freilauf-Gehege Holz, 160x119x60cm; *klick*
Freilauf-Gehege aus Holz, 120x244cm; *klick*
Trixie Natura Freigehege, 233x79x116cm; *klick*
Natura Freigehege, 174x109x48cm; *klick*
Freilaufgehege Outback, 160x160x55cm; *klick*
Nanometer Gehege weiß, 123x180cm; *klick*
Freigehege „Anette“, 2x3m; *klick*

Was benötigen Meerschweinchen? - Das richtige Inventar!
Meerschweinchen benötigen neben dem Hauptgehege natürlich auch ein wenig was an Zubehör. 
Eine Transportbox sollte jeder Meerschweinchen-Halter Zuhause haben. Nicht nur für die Abholung, sondern auch für mögliche Tierarztbesuche oder um die Tiere während der Gehege-Reinigung rauszusetzen. 
Beispiele Transportboxen: 
Trixie Transportbox Capri 1; *klick*
Trixie Transportbox; *klick*
Transportbox „Avior“; *klick*
Wenn bei Grünhopper Futter bestellt wird, findet ihr dort auch Transportbox, Napf und Co!
Transportbox, *klick*

Häuser findet ihr z.B bei „Knastladen“, hier kann ich auch die Heuraufe empfehlen! Bei entsprechender Behandlung mit Holzlasur halten die Häuser auch wunderbar ganzjährig in Außenhaltung!
Meerschweinchen Unterstand mit Hängematte, *klick*
Meerschweinchenhaus „Villa Wutz“, *klick*
Meerschweinchenhaus „Schnutenhüttli“, *klick*
Meerschweinchenhaus „Texasscheune“, *klick*
Meerschweinchenhaus „Nagerburg“, *klick*
Heuraufe „Hightower“, *klick*
Meerschweinchen Eckhaus, *klick*
Meerschweinchenhaus „Heuhaus“, *klick*

Näpfe o. Trinkflaschen, Weidenbrücken oder Korkröhren sind ebenso beliebtes Inventar!

Die richtige Konstellation! - Böckchengruppe, Haremsgruppe oder doch nur Weibchen?
Alleine leben sollten Meerschweinchen nicht, daher sollten mindestens 2 Tiere zusammen gehalten werden. 
Die Kombination aus einem (Früh-)Kastraten mit einem bzw. mehreren Weibchen hat sich etabliert.
Entgegen der früher weit verbreiteten Meinung funktionieren reine Böckchen- bzw. Kastratengruppen aber genauso hervorragend. Hierbei empfiehlt es sich, alle Böckchen (früh-)kastriert zu übernehmen.
Reine Mädchengruppen können zwar funktionieren, früher oder später muss ein Kastrat aber für ein bisschen Ordnung bei den manchmal „zickigen“ Mädchen sorgen. Daher empfiehlt es sich von vornherein einen Kastraten dazu zu setzen. :-) 
Die richtige Konstellation geht natürlich auch von den Charakteren der jeweiligen Tiere aus.